Allgemeine Geschäftsbedingungen von Kolibri Campus

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Kolibri Campus2018-09-13T18:42:33+00:00

Für alle Verträge mit der Firma Kolibri Campus – Regina Maass, d.h. für Aus- und Weiterbildungen gelten folgende Allgemeine Geschäftsbedingungen/Teilnahmebedingungen:

1. Allgemeines

Für die Teilnahme an allen von Kolibri Campus – Regina Maass, nachfolgend „Anbieter“ genannt, angebotenen Veranstaltungen gelten nach Vertragsabschluss die hier aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Davon abweichende Bedingungen – Änderungen oder Ergänzungen – haben nur Gültigkeit, wenn sie durch den Anbieter schriftlich bestätigt werden.

2. Vertragsabschluss

Die schriftliche Anmeldung des Teilnehmers, nachfolgend „Auftraggeber“ genannt, per Fax, per Post oder per E-Mail mit eingescanntem Anmeldeformular, gilt als verbindlich. Hiermit kommt ein Vertrag zwischen dem Anbieter und dem Auftraggeber zustande. Mündliche Zusagen oder Zusagen per E-Mail ohne Anmeldeformular gelten nicht als verbindlich. Ein Terminwunsch als Ausbildungsbeginn wird nur dann gültiger Teil des Vertrags, wenn der Vertragsabschluss mindestens 5 Wochen vorher erfolgte. Andernfalls ist der Anbieter berechtigt, einen späteren Termin anzusetzen.

3. Zahlungsbedingungen

Der angebotene Preis ist bindend und ohne Abzug zu begleichen. Nach der Anmeldung erhält der Auftraggeber die Rechnung. Die Zahlung erfolgt als Überweisung auf das Konto von Kolibri Campus. Der Auftraggeber ist verpflichtet, den Betrag spätestens 10 Tage vor Beginn der Veranstaltung zu überweisen. Nach schriftlicher Vereinbarung kann die Zahlung in mehreren Raten erfolgen.

4. Durchführungsbedingungen

Im Seminarpreis sind umfangreiche Seminarunterlagen enthalten. Eventuell anfallende Kosten für Anreise, Übernachtung und Verpflegung sind vom Auftraggeber selbst zu tragen. Für den Fall, dass die Ausbildung nicht in Hamburg stattfindet, werden eventuell anfallende Kosten vom Anbieter für Anreise und Übernachtung dem Auftraggeber in Rechnung gestellt. Die Seminarteilnahme führt nicht automatisch zu der Erteilung eines Zertifikates. Dieses wird erstellt, sofern die Kriterien hierfür, wie in den Ausbildungsunterlagen beschrieben, erfüllt sind. Eine Teilnahmebescheinigung kann in jedem Fall ausgestellt werden. Beraterbedarf kann nach der Ausbildung zusätzlich erworben werden. Die Seminarunterlagen und die Stilbroschüren sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht vervielfältigt werden. Die Seminarunterlagen dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden.

5. Widerrufsbelehrung (für Privatverbraucher im Sinne des § 13 BGB und/oder § 3 AGB)

Widerrufsrecht:
Die Vertragserklärung kann innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen werden. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung, jedoch nicht vor Vertragsschluss. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: Kolibri Campus – Regina Maass, Lessingstraße 27, 22087 Hamburg, Deutschland, Telefax +49 (0)40 380178-68885, E-Mail info@kolibri-image.com

Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn die Ausbildung innerhalb dieser 14 Tage in beiderseitigem Einverständnis zwischen Anbieter und Auftraggeber beginnt. Automatisch treten dann die Kündigungsbedingungen in Kraft.

Widerrufsfolgen:
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurück gewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Für die Verschlechterung der Sache müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Kosten und Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise:
Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

6. Stornierung und Kündigung während der Ausbildung

Eine Stornierung kann nur schriftlich erfolgen. Bei einer Stornierung bis zu vier Wochen vor Ausbildungsbeginn wird lediglich eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50,00 Euro in Rechnung gestellt. Stornierungen bis 18 Tage vor Ausbildungsbeginn werden mit 20 % der Teilnahmegebühr berechnet. Stornierungen 5-17  Tage vor Ausbildungsbeginn werden mit 35 % der Teilnahmegebühr berechnet. Stornierungen 2-4 Tage vor Ausbildungsbeginn werden mit 60 % der Teilnahmegebühr berechnet. Stornierungen 1 Tag vor Ausbildungsbeginn werden mit 100 % der Teilnahmegebühr berechnet. Selbiges gilt bei Nichterscheinen des Auftraggebers. Eine Ersatzperson kann vom Auftraggeber gestellt werden.

Wird der Unterricht während der Ausbildung vom Auftraggeber aus nicht triftigen Gründen abgebrochen, besteht für ihn keinerlei Anspruch auf finanzielle Rückerstattung. Triftige Gründe sind Unfall, Krankenhausaufenthalt (nur mit Vorlage einer ärztlichen Bestätigung), Ableben eines nahen Angehörigen (Lebenspartner, Eltern, Großeltern, Geschwister, nur mit Vorlage einer amtlichen Bestätigung), Krankheit (nur mit Vorlage eines ärztlichen Attestes) und höhere Gewalt (nur mit Vorlage einer amtlichen Bestätigung). Alles andere gilt als nicht triftiger Grund.

7. Rücktritt des Anbieters

Der Anbieter ist berechtigt, aus triftigem Grund vom Vertrag zurückzutreten oder den Termin in Absprache mit dem Auftraggeber zu verschieben. Triftige Gründe sind Unfall, Krankenhausaufenthalt (nur mit Vorlage einer ärztlichen Bestätigung), Ableben eines nahen Angehörigen (Lebenspartner, Eltern, Großeltern, Geschwister, nur mit Vorlage einer amtlichen Bestätigung), Krankheit (nur mit Vorlage eines ärztlichen Attestes) und höhere Gewalt (nur mit Vorlage einer amtlichen Bestätigung). Der Auftraggeber wird über den Ausfall der Veranstaltung unverzüglich informiert. Fällt die Veranstaltung für den Auftraggeber durch Rücktritt des Anbieters aus, werden bereits erbrachte Honorarleistungen vom Anbieter anteilig oder vollständig zurückerstattet, je nachdem ob der Anbieter anteilig oder vollständig von der Ausbildung zurücktreten muss. Etwaige Schadensersatzansprüche stehen dem Auftraggeber hieraus nicht zu.

8. Haftungsausschluss

Jeder Auftraggeber trägt die volle Verantwortung für sich, seine Handlungen sowie alle Ergebnisse und Erfahrungen und deren Auswirkungen, die im Rahmen einer Veranstaltung gemacht werden. Er hat Kenntnis davon, dass der Anbieter keinerlei Haftung übernimmt. Der Auftraggeber kommt für eventuell verursachte Schäden selbst auf.

9. Erfüllungsort/Gerichtsstand/Rechtswahl

Für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis ist das Gericht des Firmensitzes (Hamburg) zuständig. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

10. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen oder Teile dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird davon der übrige Vertragsteil nicht berührt. Unwirksame Bestimmungen werden nach Möglichkeit durch wirksame Bestimmungen ersetzt, die den angestrebten wirtschaftlichen Zweck weitgehend erreichen.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!